Unterricht

Der Unterricht

Richtet sich an Kinder ab ca. 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene. Neueinsteiger, erfahrene Drummer, die ihre Skills ausbauen möchten, Schlagzeuger, die eine professionelle Berufsausbildung oder ein staatliches oder privates Musikstudium anstreben oder schon als Profidrummer arbeiten.

Die UNTERRICHTSZEITEN:
Montag bis Freitag: 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr

2er Gruppe oder Einzelunterricht ?

Das hängt in erster Linie von den Wünschen des Schülers ab und kann auch einfach mal ausprobiert werden. Voraussetzung für Neueinsteiger, ist eine erfolgreiche Terminfindung sowie ein möglichst gleichaltriger und erfahrener Unterrichtspartner, der zum gleichen Zeitpunkt starten möchte. Ich unterrichte größtenteils im Einzelunterricht. Dies hängt damit zusammen, da es oft schwierig ist Termine zu finden die für jede Seite optimal passen.

Schlagzeugunterricht ?

Bei vielen Kindern scheint insbesondere der Wunsch Schlagzeug zu lernen sehr groß zu sein. Dennoch müssen viele Kinder ihre Eltern erst einmal überzeugen. Ich kann Ihnen versichern, es ist die richtige Wahl !

Lerntypen

Es gibt vier Lerntypen. Unser bevorzugter Lernstil hängt u.a davon ab, welchen unserer Sinne wir bevorzugt benutzen. Für das Lernen sind vor allem das Sehen, das Hören und das Fühlen die entscheidenden Sinne. Die verschiedenen Lernstile:

visuell (Sehen)
• auditiv (Hören)
• kommunikativ (Gespräche)
• kinästhetisch, motorisch, haptisch (Fühlen)
sowie Kombinationsformen der verschiedenen Sinne.

Meine Methode

Als Vater einer erwachsenen Tochter, meiner Arbeit als Erzieher und durch meine 20jährige Berufserfahrung habe ich Methoden entwickelt jeden Lerntyp zu erkennen und den Unterrichtsinhalt entsprechend anzupassen.

Partizipation

Der Unterricht wird immer in Absprache mit Schülern b.z.w Eltern gestaltet. Die Gründe ein Instrument zu lernen sind weit gefächert. Individuelle Musikvorlieben werden integriert und Lernziele gemeinsam formuliert und geplant.

Lernen durch Freude

Mit meiner Methode haben 90% aller Kinder und Erwachsenen sofort ein Erfolgserlebniss. Der Einstieg fällt damit bei keinem anderen Instrument so leicht wie beim Schlagzeug spielen.

Hirnforscher Gerald Hüter entdeckte das Menschen tatsächlich besser lernen wenn sie Spaß haben. Dies wurde in meiner Unterrichtsgestaltung zu meinem Maßstab. Die größte Bestätigung meiner Arbeit ist, wenn der Schüler am Ende des Unterrichts fragt : “ Wie? Ist es schon vorbei ?“

Zahlreiche Studien belegen, dass sich das Schlagzeugspielen positiv auf Kreativität, Körpergefühl, Ausdrucksfähigkeit, koordinative- und kognitive Fähigkeiten auswirkt. Weiterhin wurde erforscht, je höher die rhythmische Begabung, desto höher ist auch der IQ ausgebildet. Die Forscher stellten fest: Rhythmiker haben häufig mehr „weiße Substanz“ in Hirnarealen, die für komplexe Problemlösungen u.ä. zuständig ist.

ADS / ADHS Prognose

Auch bei Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen oder ADS oder ADHS habe ich sehr gute Erfolge mit meinem Unterrichtsmethode.